LandArt MŘhlenkreis

15 Jahre LandArt-Festival im M├╝hlenkreis

2000: „Mensch, die Welt ist ein Dorf!“
Das 1. LandArt-Festival r├╝ckt das ┬ôKulturschaffen auf dem Lande┬ô erstmalig in den Blickpunkt. Es will das Leben in unserer Region ┬äwelt-offen┬ô zeigen und gestalten und verl├Ąsst damit von Beginn an die Ebene eines reinen Freizeit- und Unterhaltungsprojektes.

2002: ┬äDer K├Ânig kommt┬ô
Friedrich der Gro├če gibt sich die Ehre, nach etwa 250 Jahren seine ehemalige Provinz zu inspizieren. Beim Mindener Freischie├čen, in der Museumseisenbahn und in D├Ârfern im M├╝hlenkreis entstehen unerwartete und inspirierende Kontakte mit seinen ┬äUntertanen┬ô der Jetztzeit.
W├Ąhrend des ┬äLandArt-Symposiums┬ô arbeiten zwei Wochen lang elf K├╝nstlerinnen und K├╝nstler in den elf St├Ądten und Gemeinden des M├╝hlenkreises. Der Tag der Parks und G├Ąrten wird wegen des gro├čen Erfolges in 2000 wiederholt.
Ein unvergessliches Erlebnis ist das ┬äFestival der Sinne┬ô zum Abschluss der LandArt-Wochen im Landschloss H├╝ffe in Preu├čisch-Oldendorf-Lashorst.

2004: „Festival der Künste“
LandArt von oben: Hei├čluftballone ├╝ber dem M├╝hlenkreis zum Auftakt des Festivals.
LandArt aktiv: Workshop- und Kreativangebote an LandArt-Stationen und anderen sch├Ânen Orten
LandArt international: Einzelk├╝nstler und Gruppen aus den Partnerregionen des M├╝hlenkreises
┬äDie Welt der Renaissance┬ô wird an historischen Schaupl├Ątzen zum Leben erweckt.
Und der ┬äheimliche H├Âhepunkt┬ô der Offenen G├Ąrten wird von einem einzigen Gartentag zu einem Programm ┬äG├Ąrten der Sinne┬ô w├Ąhrend der gesamten Festivaldauer ausgeweitet.

2006: „Den Mühlenkreis zum Leuchten bringen“
das erreicht das LandArt-Festival 2006. Leuchtende Akzente setzt der Licht.Parcours mit dem Licht.Portal an der Porta Westfalica und den Licht.Einf├Ąllen an der Westf├Ąlischen M├╝hlenstra├če. Der K├╝nstler und Hochschulprofessor f├╝r Lighting Design Dietmar Lehmann aus Porta Westfalica schafft gemeinsam mit Studierenden faszinierende Inszenierungen: Wohl jeder Minden-L├╝bbecker erinnert sich an die Ouvert├╝re und den Abschluss in blau, als Kaiser-Wilhelm-Denkmal und Fernsehturm in neuem Licht erstrahlen und mit einer Laser- und Feuerwerkinstallation in Szene gesetzt werden. Die ┬äNacht der M├╝hlen┬ô macht einzelne Bauwerke der Westf├Ąlischen M├╝hlenstra├če zu Protagonistinnen von Licht-Kunstaktionen: Neue Sichtweisen f├╝r Altbekanntes und - im Fall der Mindener Schiffm├╝hle - heute eine Dauer-Installation.

2008: ┬äM├Ąrchen, Mythen und Magie┬ô
Der Kreis Minden-L├╝bbecke liegt an der Deutschen M├Ąrchenstra├če. Zahlreiche Mythen haben ihren Schauplatz im Land an der Weser. Im Zentrum des LandArt-Festivals stehen m├Ąrchenhafte Inszenie-rungen, magische Momente und pralles Theater an ungew├Âhnlichen Schaupl├Ątzen im M├╝hlenkreis. Der Thespiskarren bietet fahrende Burleske an den Mahl- und Backtagen w├Ąhrend des Festivals, der ┬äM├Ârderexpress┬ô l├Ądt zu einer wohlig-gruseligen Zeitreise in der historischen Museumseisenbahn und zum Abschluss zaubert eine Theater Companie aus Lugano eine B├╝hnenreise in die Vergangenheit und ├╝ber das Wasser der Aqua Magica. Poetische und magische Quellen!

2010: „Wege zu Kunst und Lebensart“
Das LandArt-Festival 2010 r├╝ckt bislang eher versteckte Juwelen des M├╝hlenkreises ins Rampenlicht: Die 19 Herrenh├Ąuser mit ihren Parks, die im ganzen Kreisgebiet verstreut liegen. Den Auftakt macht Schloss Benkhausen in Espelkamp, das zugleich mit dem Beginn des Festivals seinen 500. Ge-burtstag feiert. Weitere Events machen es m├Âglich, einen Einblick in die Herrenh├Ąuser mit besonde-rem Kulturgenuss zu verbinden. Die Offenen G├Ąrten erreichen einen neuen Besucherrekord und sind vom Geheimtipp zum definitiv unverzichtbaren Bestandteil jedes LandArt-Festivals geworden. ┬äDie Welt zu Gast im M├╝hlenkreis┬ô bietet im Jahr der Fu├čball-WM in Deutschland besondere Eindr├╝cke durch K├╝nstlerinnen und K├╝nstler aus aller Welt und international orientierte Veranstaltungen an den LandArt-Stationen.

2012: ┬äLandg├Ąnge - Bewegung und Begegnung im M├╝hlenkreis┬ô
"Bewegung und Begegnung" - diese "Megatrends" griff das LandArt-Festival auf und lud vom 16. Juni bis 22. Juli 2012 ein zu kulturellen "Landg├Ąngen" der anderen Art. Kunstwerkst├Ątten, Ateliers, Galerien, B├╝hnen, Museen und noch mehr gestalteten ein abwechslungsreiches und inspirierendes Programm.
Den Auftakt machte am 16. Juni 2012 ein gro├čes Chor-Festival und Familienfest im Kurpark Rothenuffeln, es folgten f├╝nf Wochen Festival mit Theater, Musik, Ausstellungen, Kunstworkshops sowie Radtouren zu kulturellen Orten und "Festivals der vielf├Ąltigen Kulturen" im M├╝hlenkreis -Bewegung und Begegnung.

2015: Wasser - Element, Elixier, Emotion
“
Machen Sie sich auf den Weg und erleben Sie es selbst!

« zurück


2002 - Festival der Sinne im Landschloss HŘffe

2004 - Renaissance-Reiter auf Schloss Crollage

2006 - Licht.Portal Kaiser-Wilhelm-Denkmal

2008 - Thespiskarren unterwegs auf der Westfńlischen MŘhlenstra▀e

2010 - Nordwestdeutsche Philharmonie im Besucherbergwerk Kleinenbremen